BSC 2018 – Tag 12

Wir haben heute festgestellt, dass es schon schon schwierig ist nach Russland einzureisen, aber noch schwieriger, wieder aus Russland auszureisen. Nach schlappen 4 Stunden, in denen wir unzählige Male unsere Pässe vorzeigen und den Bus observieren lassen mussten, hatten wir’s dann endlich geschafft. Wir waren in Estland angekommen. Von der Grenze aus ging’s dann nach Raudsilla, im Lahemaa Natinalpark gelegen. Hier haben wir ein weiteres Mal, gemeinsam mit all den anderen Teams, an einem großen Lagerfeuer zwischen Tippis und Saunen den Abend ausklingen lassen.

BSC 2018 – Tag 11

Tag 11 unserer Reise verbrachten wir in St. Petersburg. Wir haben dort eine Stadtrundfahrt unternommen und in einigen Cafes und Kneipen das Flair der Stadt auf uns wirken lassen.

BSC 2018 – Tag 10

Heute lag eine eigentlich recht kurze Etappe von Kerimäki nach St. Petersburg vor uns, die sich dann aber, zumindest aus zeitlicher Sicht, doch als länger erwies. An der Grenze zu Russland angekommen, wurde uns tatsächlich während der Grenzüberfahrt von einem zunächst Unbekannten der Seitenspiegel abgefahren. Da an der Grenze, oh Wunder, alles Videoüberwacht ist, konnte der Übeltäter jedoch dingfest gemacht und zur Rechenschaft gezogen werden. Nachdem wir das Spiegeldilemma endlich gelöst und auch die Pass- und Zollkontrollen hinter uns hatten, ging es durch eine für uns völlig fremde Welt über Schlaglochpisten weiter in Richtung St. Petersburg. In der Metropole, Austragungsort der Fußballweltmeisterschaft, trafen wir an allen Ecken und Enden auf Menschenmassen aller Nationalitäten, die bis tief in die Nacht ausgelassen feierten.

BSC 2018 – Tag 9

Früh morgens wurden wir heute zum ersten Mal auf unserer Reise durch wärmende Sonnenstrahlen geweckt. Wir verließen die Insel Hailuoto und fuhren in südöstlicher Richtung zum Mount Koli im Koli Nationalpark. Dort konnten wir vom Gipfel des Berges aus den spektakulären Ausblick über die Seenlandschaft des Pielinensees genießen. Anschließend sprangen wir noch kurz in das glasklare Wasser des Sees bevor wir uns weiter auf den Weg nach Kerimäki machten um in dem kleinen Städtchen die größte Holzkirche der Welt zu besichtigen.

BSC 2018 – Tag 8

Morgens aufgewacht ging es sogleich wieder auf die Straße. Auf unserem Weg durch Finnland erstatteten wir Nahe der Stadt Rovaniemi dem Weihnachtsmann einen Besuch und überquerten ein weiteres Mal den Polarkreis, diesmal allerdings in südliche Richtung. Anschließend fuhren wir weiter bis an die Nordostküste des Golf von Bothania und setzen von Oulu aus mit der Fähre auf die Insel Hailuoto über. Aufgrund des Mitsommer-Wochenendes – die Finnen nennen die Tage auch “Drinking Days” ?? – waren wir dort auf der verzweifelten Suche nach einem Pub mit TV und mussten das WM Fußballspiel schließlich über technische Umwege via Handy im Bus ansehen. Was soll man sagen, die Aussicht, die wir dabei auf das Meer hatten, war grandios.

BSC 2018 – Tag 7

Nach acht Tagen und über 4.500 Fahrkilometern haben wir heute den nördlichsten Punkt unserer Reise – das Nordkapp – erreicht. Aufgrund starken Nebels konnten wir dort oben gerade so das Wahrzeichen des Nordkap, die Weltkugel, erblicken, jedoch blieb uns der Ausblick über das Nordpolarmeer verwährt.
Aufgrund des schlechten Wetters, das uns übrigens fast seit Beginn unserer Reise zu begleiten scheint, haben wir uns entschieden Norwegen den Rücken zu kehren und wieder in Richtung Süden, genauer gesagt nach Finnland, aufzubrechen. Kurz nach Überquerung der Grenze, wo wir natürlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben ?, ließen wir in der Stadt Inari den Abend bei Musik gemeinsam mit feiernden Finnen ausklingen.

BSC 2018 – Tag 6

Bei Dauerregen und schlechter Sicht haben wir uns heute 800 km weiter in Richtung Norden gekämpft. Zu sehen gab’s nicht viel und zum essen noch viel weniger. Mit norwegischer Knofisauce und ein paar Semmeln konnten wir uns über den Tag hinweg jedoch bei Laune halten. Tagesziel war schließlich Alta, wo wir die Nacht verbringen und morgen zum Nordkap aufbrechen werden.

BSC 2018 – Tag 5

Früh morgens setzen wir bei heftigem Wellengang mit dem Schiff über auf die Lofoten. Knapp vier Stunden Schiffschaukeln war dabei nur in der horizontale bei absoluter Bewegungslosigkeit zu ertragen ???.
Dort angekommen, haben wir nur eine relativ kurze Strecke zurückgelegt um dann auf einem wunderschönen Fleckchen Erde gemeinsam mit den anderen Teams Mittsommer-Party zu feiern. Mittlerweile ist es bereits ein Uhr morgens und immer noch taghell.

BSC 2018 – Tag 4

Die heutige Etappe führte uns durch die beeindruckende Landschaft Südlapplands über die Grenze nach Norwegen. Dann weiter durch den Saltfiellet-Svartissen Nationsalpark, wo es sowohl alpine Bergformationen mit Gletscherzungen als auch flache Bergplateaus oder bewaldete Täler mit reißenden Flüssen zu sehen gab, bis zum Polarkreis. Kurz darauf erreichten wir Norwegens atemberaubende Fjordlandschaft und schlugen schließlich nahe des Hafens in Bodo unser Nachtlager auf, um am kommenden Morgen in aller Frühe die Fähre auf die Lofoten zu nehmen.

BSC 2018 – Tag 3

Auch heute ging es – wie zu erwarten – durch Pinienwälder entlang zahlreicher Seen weiter in Richtung Norden. Für ein wenig Abwechslung und neuen Gesprächsstoff auf unserem Weg durch die schier endlosen Weiten sorgte ein etwa 200 km langer Beifahrertausch mit einem anderen Team. Gegen Ende des Tages, was man hier oben nahe des Polarkreises aufgrund der nicht untergehenden Sonne kaum mehr bemerkt, erreichten wir nach knapp 900 Tageskilometern schließlich schwedisch Lappland, wo tatsächlich auch ein Rentier unsren Weg gekreuzt hat.