Balkan Express 2019 – Tag 6

Extra früh, um 7.30 Uhr, starteten wir los in den Tag. Erstes Ziel war, unweit von Sofia, der Steinfluss Zlatnite Mostave, auch Golden Bridges genannt. Danach ging es weiter in Richtung nordmazedonischer Grenze. Auf dem Weg dorthin verteilten wir auch heute wieder zahlreiche Shirts an bedürftige Familien, die unter menschenunwürdigen Bedingungen leben, so wie es bei uns in Deutschland unvorstellbar wäre.

Nachdem wir die Grenze nach Nordmazedonien relativ zügig passiert hatten – fast wäre uns die Einreise verwährt geblieben, da sich unsere grüne Versicherungskarte erfolgreich verteckt hatte – rollten wir zügig gen Skopje um dort das Millenium Cross auf dem Gipfel von Skopjes Hausberg Vodno zu besichtigen. Bereits nachdem wir die ersten rund 500 Höhenemeter zurückgelegt hatten, bot sich uns ein wundernbarer Ausblick über die Stadt sowie das umliegende Beegland dar. Leider schien der Weg nach oben dann auch beendet, denn die Gipfelbahn hatte bereits geschlossen und das Befahren der kleinen Straße nach oben war für Touristen eigentlich untersagt. Aber was soll man sagen, ein paar freundliche Worte sowie kleine finanzielle Anreize öffnen doch so manches Tor 😉. Also erklamm unser Bulli auch noch die nächsten 500 Höhenmeter und wir hatten das 66 Meter hohe Millenium Kreuz vor Augen, ebenso wie einen noch fantastischen Ausblick als schon zuvor.

Auf dem Weg zurück nach unten shuttelten wir dann noch eine tschechische Reisgruppe ins Stadtzentrum von Skopje und steuerten zum Tagesende einen Campingplatz in Stadtnähe an. Eine erfrischende Dusche war heute reichlich willkommen…