Balkan Express 2019 – Tag 4

Gut erholt von den Strapazen des Vortages machten wir uns früh morgens weiter auf den Weg durch Transilvaien. Wie es sich gehört, wenn man in der Gegend ist, erstatteten wir natürlich auch Graf Dracula auf seinem Castelul Corvinilor einen kurzen Besuch. Mit dabei, nur sicherheitshalber und für den Fall der Fälle, waren auch ein paar Knollen Knofi in unseren Hosentaschen.

Anschließend führte unsere Route weiter in Richtung Osten, wo wir Nahe der Stadt Bascov auf die Transfagarasan Gebirgsstraße, eine der spektakilärsten Straßen weltweit, abbogen. Nahe der Balea Wasserfälle parkten wir unseren T4 um mit dem Cable Car nach weiter oben zu den Wasserfällen sowie dem Balea See zu gelangen. Aber, das Pech blieb uns hold, die Goldelbahn war defekt und würde uns an diesem Tag nicht mehr nach oben befördern. Also machten wir uns zu Fuß über einen steilen, steinigen und verwurzelten Pfad auf den Weg. Gerade rechtzeitig, als wir oben ankamen, begann es heftig zu donnern und ein Gewitter schien aufzuziehen. Daher knipsten wir nur schnell ein paar Bilder und begannen geich den Abstieg. Zurück am Ausgangspunkt stiegen wir wieder in die Bullis um entlang der kurvigen Straße den Gipfel der Trabsilvanischen Alpen zu erklimmen.

Team Schmidtchen Schleicher verbrachte unterwegs auch noch eine gute Tat und leistete einem leigen gebliebenem PKW Starthilfe, so dass es auch für ihn und seinen Fahrer weiter nach oben gehen konnte.

Gegen 20 Uhr parkten wir die Busse am Transfagarasan Camping und verbrachten noch einen schönen gemeinsamen Abend.